Krankenversicherung: Beiträge für Zahlungen aus Entgeltumwandlung

Krankenversicherung: Beiträge für Zahlungen aus Entgeltumwandlung

Karlsruhe. Zahlungen aus Direktlebensversicherungen ("Entgeltumwandlung") sind weiterhin krankenversicherungspflichtig. Das hat das Bundesverfassungsgericht in einem am Freitag veröffentlichten Beschluss entschieden. Nach Ansicht der Karlsruher Richter entspricht dies der Gleichbehandlung von Versorgungsbezügen

Karlsruhe. Zahlungen aus Direktlebensversicherungen ("Entgeltumwandlung") sind weiterhin krankenversicherungspflichtig. Das hat das Bundesverfassungsgericht in einem am Freitag veröffentlichten Beschluss entschieden. Nach Ansicht der Karlsruher Richter entspricht dies der Gleichbehandlung von Versorgungsbezügen. Die seit 2004 geltende Neuregelung der Beitragspflicht auf einmalige Kapitalleistungen verstößt nach Angaben des Verfassungsgerichts nicht gegen den rechtsstaatlichen Vertrauensschutz. (AZ: 1 BvR 1924/07; Beschluss vom 7. April 2008) Zwei hiergegen gerichtete Verfassungsbeschwerden wurden wegen mangelnder Erfolgsaussicht nicht zur Entscheidung angenommen. Bis Ende 2003 mussten nur für Monats-Zahlungen Beiträge zur Krankenversicherung abgeführt werden. Einmalige Auszahlungen waren davon befreit. Dies war mit der Neuregelung ebenfalls vorbei. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung