Korrektur: Kreis gibt 60000 Euro für Kampf gegen Rechtsextremismus aus

60000 Euro gegen Rechtsextremismus : Falsche Zahl beim Antrag der SPD

In der Berichterstattung über Anträge zum Kreishaushalt („Kreistag: Grüne wollen mehr E-Autos“, Ausgabe von gestern) ist uns ein Fehler unterlaufen. Der SPD-Fraktionsvorsitzende Oswald Kriebs hatte mehr Geld für die Bekämpfung rechtsextremer Tendenzen beantragt.

Die sollen in der Jugendarbeit freier Träger eingesetzt werden. Leider wurde im Bericht eine falsche Zahl genannt. Richtig muss es heißen: Der entsprechende Ansatz im Haushalt wurde um 10 000 Euro auf jetzt 60 000 Euro erhöht. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.