Kommentar: Wann wird Trump endlich klug?

Kommentar : Wann wird Trump endlich klug?

Wie ernst steht es um Donald Trump? Klar ist seit dem Wochenende, dass die Antwort auf diese weltweit relevante Frage nur ein Mann gibt: der US-Präsident. Und niemand sollte erwarten, dass es eine ehrliche Antwort ist.

Seriösen Quellen zufolge hat Trump enge Mitarbeiter bedrängt, ihre eigene positive Corona-Diagnose nicht zu enthüllen. Niemand weiß bisher außerhalb des Trump-Zirkels, wann er tatsächlich – Tag und Uhrzeit – das erste Mal als infiziert galt. Und angesichts der vom Präsidenten klar gesteuerten verwirrenden wie ausweichenden Mediziner-Angaben ist auch bisher nicht deutlich geworden, ob die Röntgenbilder des prominenten Patienten beispielsweise Lungenschäden zeigen.

Zu dieser Glaubwürdigkeits-Krise, die für Trump nichts Neues ist, gesellt sich auch noch eine beispiellose Rücksichtslosigkeit. Sein Ausflug zu Fans vor der Klinik am Sonntag hat mehrere Leibwächter akut gefährdet. Und obwohl Trump die zweite, oft gefährliche Woche seiner Infektion noch nicht überwunden hat, denkt er schon wieder an eine Rückkehr in den Live-Wahlkampf auf der Bühne. Gleichzeitig steigen im Land die Covid-19-Raten rapide. Was die Kernfrage aufwirft: Wann wird Donald Trump aus Schaden endlich klug?