| 00:00 Uhr

Koalitionsärger um Sparkassen-Präsident

Saarbrücken. red

. Die CDU stört sich am öffentlich geführten Stil der Debatte um den neuen Sparkassenpräsidenten. Tobias Hans , parlamentarischer Geschäftsführer der Landtagsfraktion, bemängelt, dass sich "quasi täglich SPD-Kommunalpolitiker über die Medien über ihre diesbezüglichen Ambitionen äußern". Erst müsse in der Koalition sowie unter den Verantwortlichen der Sparkassen diskutiert werden. Für das Amt müsse alleinige Richtschnur "Kompetenz sein". Die Gespräche würden nun in Ruhe und mit Sorgfalt in den zuständigen Gremien sowie zwischen den Landräten geführt, so der stellvertretende SPD-Landesvorsitzende Eugen Roth . Der saarländische Grünen-Bundestagsabgeordnete Markus Tressel fordert eine Vertagung der Wahl. Erst müsse es eine Debatte über die Struktur des Sparkassenverbands geben. Heinz Bierbaum von der Landtagsfraktion der Linken regt wie die Grünen eine ehrenamtliche Lösung an. Größte Aussichten auf das Amt werden der Neunkircher Landrätin Cornelia Hoffmann-Bethscheider (SPD ) bescheinigt.