Koalition beschließt Millionen-Hilfe für Krankenhäuser

Koalition beschließt Millionen-Hilfe für Krankenhäuser

Berlin/Saarbrücken. Die schwarz-gelbe Koalition will die Finanznöte der Krankenhäuser mit einem Akuthilfe-Programm lindern. In diesem und im kommenden Jahr sollen die Kliniken insgesamt um rund 880 Millionen Euro entlastet werden, wie das Bundesgesundheitsministerium am Freitag in Berlin mitteilte

Berlin/Saarbrücken. Die schwarz-gelbe Koalition will die Finanznöte der Krankenhäuser mit einem Akuthilfe-Programm lindern. In diesem und im kommenden Jahr sollen die Kliniken insgesamt um rund 880 Millionen Euro entlastet werden, wie das Bundesgesundheitsministerium am Freitag in Berlin mitteilte. Darauf verständigten sich die Koalitionsfraktionen und Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) nach wochenlangen Verhandlungen. Der saarländische Gesundheitsminister Andreas Storm (CDU) und der Vorsitzende der Saarländischen Krankenhausgesellschaft (SKG), Alfons Vogtel, begrüßten die Beschlüsse. "Nach ersten Schätzungen erhalten die saarländischen Krankenhäuser für die beiden Jahre voraussichtlich insgesamt zehn Millionen Euro", sagte Minister Storm. Vogtel bewertet die Finanzspritze als "wirksame und unbürokratische Soforthilfe". Die rot-grün regierten Bundesländer können die Pläne im Bundesrat allerdings noch blockieren. red/dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung