| 20:55 Uhr

Leserbrief Karstadt-Kaufhof-Fusion
Zwei Übel machen kein gutes Ganzes

„Die Fusion ist unvermeidbar“, Kommentar von SZ-Redakteur Lothar Warscheid, SZ vom 12. September

Herr Warscheid – und was soll die Fusion an der Misere der beiden Häuser ändern? Karstadt wurde immer weiter zusammengespart, bei Kaufhof sieht es nicht viel besser aus. Mehr als „wir können immer billiger“ und ein stark abgestecktes Portfolio sind nicht übrig. Eine Jumelage von zwei Übeln macht nicht selbstredend ein gutes Ganzes. Ich war zum letzten Mal im April mit der Gattin in beiden Häusern. Fazit: Ich finde keinen Grund mehr, mich von Ensdorf aus dorthin zu bewegen. Man bietet mir dazu keine Anreize, respektive Alleinstellungsmerkmale.


Harald Heinz, Ensdorf