Rathen: Karl Sauer als Schützenkönig gefeiert

Rathen : Karl Sauer als Schützenkönig gefeiert

St. Hubertus Rathen, der jetzt seinen Vereinstag mit Ehrungen beging, ist der älteste Schützenverein in der Stadt Wadern.

Eine lange Tradition hat der alljährliche Vereinstag beim Schützenverein St. Hubertus, der in zwei Jahren sein 90-jähriges Vereinsbestehen feiert und damit ältester Schützenverein in der Stadt Wadern ist. Beim Vereinstag, der anlässlich der Rathener Kirmes an Mariä Himmelfahrt gefeiert wird, stehen die Ehrungen seiner erfolgreichen Schützenbrüder bei Vereins-, Kreis- und Landeswettbewerben im Mittelpunkt. Zudem werden traditionell langjährige und treue Vereinsmitglieder ausgezeichnet (siehe Infokasten).

Eingeleitet wurde der Tag mit einem Gottesdienst in der Rathener Kapelle. Beim anschließenden Frühschoppen ließ der Sportwart Torsten Klein die alte Rundenkampfsaison Revue passieren. Klein hob den hervorragenden zweiten Platz der ersten Luftgewehrmannschaft in der Bezirksliga Nord besonders hervor. „Für unseren kleinen Verein ist es schon eine ordentliche Leistung, in dieser Liga mithalten zu können“, lobte Klein seine Schützenbrüder und –schwestern.

Mit durchschnittlich 373 Ringen belegte Markus Petry den fünften Platz und Marco Scheidhauer mit 371 Ringen im Schnitt den neunten Platz von allen Schützen dieser Liga. Die Mannschaft, zu der noch Heike Wilhelm, Torsten Klein und Werner Zimmer gehören, schoss im Schnitt 1473 Ringe.

Die zweite LG-Mannschaft errang in der Kreisklasse B-West ebenfalls die Vizemeisterschaft. Bei der Kreismeisterschaft erzielte Markus Petry mit 375 Ringen (9. Platz) das beste Ergebnis. Klein belegte mit 364 Ringen den 15. Platz und Scheidhauer mit einem Ring weniger Platz 20. In der Altersklasse schoss Zimmer 353 Ringe (8. Platz). Folgende Ergebnisse wurden bei der Landesmeisterschaft erreicht: Petry 378 Ringe (7. Platz), Klein 367 Ringe und Scheidhauer 364 Ringe. Die Mannschaft belegte mit 1109 Ringen den vierten Platz.

Am Vereinstag wurde auch der neue Schützenkönig Karl Sauer gekrönt, der zusammen mit seinem ersten Ritter Werner Zimmer und zweiten Ritter Dominik Wein den Schützenverein bei offiziellen Anlässen repräsentiert.

Bei diesem traditionellen Vereinswettbewerb wird auf einen Holzadler geschossen, wo jedes Vereinsmitglied mit einem Glücksschuss die Möglichkeit hat, die begehrten Titel zu gewinnen.  „Hier gewinnt der Schütze, der den meisten Mut, die größte Treffsicherheit und Nervenstärke sowie beste Kraft besitzt“, sagte Klein.

Nachmittags erfolgte noch die traditionelle Prozession von der Pfarrkirche Herz Jesu Kostenbach zum Schützenhaus in Rathen. Mit einem geselligen Beisammensein, bei dem Alleinunterhalter Helmut Koch den musikalischen Part übernommen hatte, klang der Vereinstag harmonisch aus.