Kanadier gewinnt beim Filmfestival Mannheim-Heidelberg

Kanadier gewinnt beim Filmfestival Mannheim-Heidelberg

Mannheim. Daniel Grou aus Kanada hat den Großen Preis beim 59. Internationalen Filmfestival Mannheim-Heidelberg 2010 für sein Kindheitsdrama "Zehneinhalb" gewonnen. Es erzählt von einem Jungen, der von Adoptiveltern zu Adoptiveltern weitergereicht wird

Mannheim. Daniel Grou aus Kanada hat den Großen Preis beim 59. Internationalen Filmfestival Mannheim-Heidelberg 2010 für sein Kindheitsdrama "Zehneinhalb" gewonnen. Es erzählt von einem Jungen, der von Adoptiveltern zu Adoptiveltern weitergereicht wird. Mit dem Rainer Werner Fassbinder-Preis zeichnete die Jury den Spielfilm "The High Life" des Chinesen Zhao Dayung aus; der Spezialpreis der Jury ging für "Black and White" an den aus der Türkei stammenden Ahmet Boyacioglu.Das 59. Internationale Filmfestival Mannheim-Heidelberg besuchten rund 53 000 Zuschauer. Im Hauptprogramm "Internationaler Wettbewerb" und "Internationale Endeckungen" liefen 25 Spielfilme aus 23 Ländern. dapd