Kampf um Tarifhoheit bei Busfahrern

Kampf um Tarifhoheit bei Busfahrern

Saarbrücken. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi will erreichen, dass das private Omnibusgewerbe im Saarland mit Verdi einen Tarifvertrag abschließt. Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, findet heute von 7 bis 11 Uhr vor dem St. Ingberter Rathaus eine Informationsveranstaltung statt. Dort will Verdi erläutern, warum die Gewerkschaft beim Stadtbus St

Saarbrücken. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi will erreichen, dass das private Omnibusgewerbe im Saarland mit Verdi einen Tarifvertrag abschließt. Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, findet heute von 7 bis 11 Uhr vor dem St. Ingberter Rathaus eine Informationsveranstaltung statt. Dort will Verdi erläutern, warum die Gewerkschaft beim Stadtbus St. Ingbert, beim Stadtbus Homburg, dem Uni-Bus Homburg und weiteren Verkehren möglicherweise streiken will. Verdi hatte den Tarifvertrag für die mehr als 800 Beschäftigten des privaten Omnibusgewerbes im Saarland gegenüber dem Landesverband Verkehrsgewerbe (LVS) am 30. April 2009 gekündigt. Jetzt fordert Verdi unter anderem eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um sieben Prozent. Der LVS hat inzwischen allerdings einen Mantel- und Gehalts-Tarifvertrag mit der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD) im Christlichen Gewerkschaftsbund (CGB) abgeschlossen. "Wir werden mit Verdi keine Verhandlungen aufnehmen, weil wir bereits Tarifverträge haben", sagt Hartwig Schmidt, LVS-Geschäftsführer für den Bereich Personenverkehr. "Unser Abkommen ist deckungsgleich mit dem Tarifvertrag, den Verdi zuletzt mit dem privaten Omnibusgewerbe abgeschlossen hatte", betont Nico Calo, Geschäftsführer des GÖD-Regionalverbands Saar. Verdi sagt, dass die GÖD im privaten Busgewerbe an der Saar keine Mitglieder habe. Dem widerspricht Calo: "Wir haben mehr als 50 Mitglieder." Die Tariffähigkeit sei gegeben. Welche Forderungen die GÖD für einen neuen Abschluss erhebe, sei offen. Denn deren Tarifvertrag mit dem LVS läuft Mitte des Jahres aus. Die GÖD hat inzwischen auch bei im Saar-Speditionsgewerbe innerhalb des LVS den Fuß in der Tür. Den Manteltarifvertrag, der seit 2001 mit Verdi aufgekündigt war, hat die GÖD anerkannt, bestätigt Calo. low