| 20:10 Uhr

Käthe Kruse mit den Reißzähnen

Saarbrücken. Wie eine Diva betritt Annett Louisan (Foto: ddp) die Bühne: Im schwarzen Hängerchen schreitet sie von oben die Stufen hinab zum Mikrofon. Staksig wirkt sie, zart und klein. Das Spiel mit solchen Brüchen hat Methode. Wippende dunkle Locken umrahmen das Gesicht mit den großen Augen, das Annett Louisan aussehen lässt wie ein Püppchen aus Käthe Kruses Werkstatt Von SZ-Mitarbeiterin Kerstin Joost-Schäfer

Saarbrücken. Wie eine Diva betritt Annett Louisan (Foto: ddp) die Bühne: Im schwarzen Hängerchen schreitet sie von oben die Stufen hinab zum Mikrofon. Staksig wirkt sie, zart und klein. Das Spiel mit solchen Brüchen hat Methode. Wippende dunkle Locken umrahmen das Gesicht mit den großen Augen, das Annett Louisan aussehen lässt wie ein Püppchen aus Käthe Kruses Werkstatt. Doch wenn sie dann diese frechen Texte singt, hat das Püppchen auf einmal Reißzähne.Ihr über zweistündiges Konzert am Montag in der gut besuchten Saarlandhalle ist wie eine Romanze zwischen ihr und dem Publikum. Ein junger Mann aus der ersten Reihe überreicht ihr Blumen, ein Mädchen darf den Refrain von "Chancenlos" anstimmen, als Louisan durch die Reihen stöckelt und ihr Mikro der Kleinen vor den Mund hält. Faszinierend auch die Fähigkeit der Künstlerin, zwischen unbekümmerter Leichtigkeit und melancholischem Tiefgang zu wechseln. Eben noch hat man sich über die doofe Freundin "Eve" amüsiert (der Text ist im Übrigen eine sprachliche Meisterleistung), wenige Minuten später nimmt sie uns mit in eine traurige Liebesgeschichte: "Was haben wir gesucht, als wir uns trafen?" fragt Louisan, als sie über die Affäre mit einem verheirateten Mann singt: "Den amüsanten Hauch erregender Gefahr?".Neben intelligenten Texten besticht das Konzert mit ausgefeilten Arrangements, in denen sich die unterschiedlichsten Musikstile vom Jazz über lateinamerikanische Rhythmen bis hin zum Walzertakt harmonisch zusammenfügen. Ihr herausragendes Können zeigen Louisans Musiker auch in teilweise ekstatischen Soli. Am Ende gibt es "standing ovations" für Annett Louisan und ihre hervorragenden Musiker - und vier Zugaben für das restlos begeisterte Publikum.