Jung und talentiert

Jung und talentiert

Saarbrücken. Donnerstagmorgen um 10 Uhr in der Hochschule für Musik (HfM) Saar. Die einen haben's noch vor sich, andere streben mit Instrumentenkoffer und meist in Begleitung eines Elternteils schon wieder dem Ausgang zu. Auf dem Gesicht ein Ausdruck zwischen Hoffen und Bangen: Ob die persönliche Tagesform wohl gereicht hat, um beim 46

Saarbrücken. Donnerstagmorgen um 10 Uhr in der Hochschule für Musik (HfM) Saar. Die einen haben's noch vor sich, andere streben mit Instrumentenkoffer und meist in Begleitung eines Elternteils schon wieder dem Ausgang zu. Auf dem Gesicht ein Ausdruck zwischen Hoffen und Bangen: Ob die persönliche Tagesform wohl gereicht hat, um beim 46. Landeswettbewerb Jugend Musiziert Saar einen der vorderen Plätze zu ergattern? In diesem Jahr stehen in der Einzelwertung Holz- und Blechblasinstrumente, Zupfinstrumente, Orgel und Musicalgesang auf dem Programm; in der Ensemble-Wertung Duo Klavier/ Streichinstrument, Schlagzeug-Ensemble sowie Klavier zu vier Händen. Besonders für den Bereich Saarbrücken konstatiert der Landesausschuss-Vorsitzende Bernhard Fromkorth einen deutlichen Zuwachs, so dass die Gesamt-Teilnehmerzahl auf über 100 nach oben schnellte. Als Grund macht Fromkorth drei verschiedene Faktoren aus: Zum einen liege es an der Wertung selbst (gerade unter den Holzbläsern sei die Tendenz leicht steigend); zum andern habe der an der Musikschule Saarbrücken vor zwei Jahren gestartete Wettbewerb "Klavier Plus" geholfen, die Hemmschwelle gegenüber Wettbewerben zu senken. Zum dritten verweist er auf die Sogwirkung des Bundeswettbewerbs "Jugend Musiziert", der vergangenes Jahr in Saarbrücken stattfand.

Vor Studio 6 ist Astrid Rech, die Leiterin der Kinder- und Jugendbuchmesse, mit gespitzten Ohren auf "Talentsuche": Sie möchte gern junge Musiker für die Umrahmung ihrer Eröffnungsveranstaltung engagieren. Der 14-jährige János Adrat findet ihr Interesse. Der junge Trompeter aus Riegelsberg tritt in Altersgruppe 4 an, am Klavier begleitet von seinem 18-jährigen Bruder Julian. Der Papa sitzt daneben und blättert, János' Instrumentallehrer Joachim Schröder (Deutsche Radio Philharmonie) sitzt davor und drückt die Daumen. János beginnt mit Henry Purcell, danach tauscht er für Joseph Haydn und den zeitgenössischen amerikanischen Komponisten Eric Ewazen die Piccolo-Trompete gegen eine B-Trompete. Hinterher meint er selbstkritisch: "Ich war sehr nervös und habe deswegen viele Fehler gespielt, das kann mir die Jury natürlich ankreiden." Zur Trompete kam János erst als Zehnjähriger, per Zufall. Außer Klassik macht er auch Jazz, in der Landesschüler-Big-Band des Saarlandes. Auf Landesebene ist er nun zum zweiten Mal dabei, hat in der Duo-Wertung schon mal einen ersten Preis geholt. Seine nachfolgende "Konkurrenz" mag er sich nicht anhören, dafür ist er zu aufgeregt. Und er hat keine Zeit: Kaum mit seinem Vorspiel fertig, eilt er hinüber in die Schillerschule. Dort begleitet nämlich sein Bruder den Cellisten David Rheinert, und jetzt ist János mit Umblättern dran.

Wer in den einzelnen Kategorien gewonnen hat, berichten wir morgen.

1) Solowertung Klavier: Maxim Ladid/Kehlen (24 Punkte), Sebastian Schreiber/Homburg (25), Laura Quartz/Reimsbach (23), Rick-Henry Ginkel/Homburg (23) Tobias Hoffmann/Lebach (23); 2) Solowertung Gesang: Eva Niethammer/Völklingen (23), Laura Emeline Jaillet/SB (24), Vanessa Calcagno/SB (23); 3) Ensemblewertung Streichinstrumente: Philipp A. Schell, David Rheinert/Idar-Oberstein und Merzig: Violine und Violoncello (24); 4) Ensemblewertung Blasinstrumente: Magdalena Legrum, Gloria Helmers, Kristin Backes/ St.Wendel und Nohfelden: Blockflöte (23), Franziska Embach, Simon-Markus Scheller/ Trier und St. Ingbert: Klarinette (23); Katharina Schlemmer, Vera Urnau, Christina Ewald, Julia Bock/Saarwellingen und Ensdorf: Blockflöte (23); Janina Rinck, Sandra Altmeyer/Rissenthal und Saarwellingen: Querflöte (23); Hans-Joachim Berner, Julian Doll, Georg Paltz/SB, Illingen und Blieskastel: Oboe/Fagott/Klarinette (24); 5) Sonderwertung Zeitgenössische Musik: Jessica Weissenauer, Manuel Becker/St. Ingbert u. Niederwürzbach: Querflöte/Schlagzeug (23).

Mehr von Saarbrücker Zeitung