Jubiläumskonzert: 20 Jahre Chor 98 in Ommersheim

20. Geburtstag : Chor 98 feiert mit Jubiläumskonzert

Vor zwanzig Jahren wurde der Chor 98 als Versuch gegründet, etwas Neues, Frisches zu wagen, und um dem Nachwuchsmangel zu begegnen.

Von den Zeiten, in denen es noch leistungsstarke Kinderchöre gab, können nicht nur die saarländischen Chöre schon seit vielen Jahren lediglich noch wehmütig träumen und diese „guten, alten Zeiten“ nostalgisch verklären. Als man sich über dieses nicht mehr zu leugnende Nachwuchsproblem bereits vor über zwanzig Jahren bei der Chorgemeinschaft Ommersheim die Köpfe zerbrach, fand man mit der Gründung eines neuen Chores im Jahr 1998 zumindest mittelfristig eine gute Lösung. „Jung, dynamisch und ein bisschen anders wollte er sein, der Chor 98“, wie es damals in der Wochenend-Ausgabe der Saarbrücker Zeitung vom 18./19. April nachzulesen war. Und es sind diese schwungvollen Adjektive, die die Entwicklung dieses – verglichen mit anderen Klangkörpern – in der Tat relativ jungen Chores durchaus trefflich wiedergeben. Dass aber aus dem Versuch, die eklatanten Nachwuchsprobleme eines in die Jahre gekommenen gemischten Chores etwas abfedern zu wollen, ein derartiges Erfolgsmodell hervorgehen sollte, überraschte selbst die optimistischsten „Gründerväter“. Einer der Hauptinitiatoren war seinerzeit Hermann Moock, damals wie heute 1. Vorsitzender der Chorgemeinschaft. Nach einigen „Geburtswehen“ und anfänglichen Turbulenzen hat sich das „Nesthäkchen“ der Chorgemeinschaft mittlerweile sowohl bestens in der Dorfgemeinschaft integriert als auch sich in der gesamten Region einen im wahrsten Sinne des Wortes klingenden Namen gemacht und steht für guten und anspruchsvollen Chorgesang in einem etwas moderneren und stets mitreißenden Sound.

Fast die gesamte Zeit seines zwanzigjährigen Bestehens trägt der Chor nun schon die musikalische Handschrift des engagierten und agilen Vollblutmusikers und Ommersheimer „Eigengewächses“ Friedel Hary. Und dieser Name steht nicht nur im Mandelbachtaler Ortsteil anerkanntermaßen für beste musikalische Qualität. Nun also wird der Chor stolze zwanzig Jahre alt und möchte diesen Anlass natürlich entsprechend musikalisch-gesanglich würdigen. Am Samstag, 22. September findet um 19.30 Uhr in der Ommersheimer Saarpfalz-Halle das große Jubiläums-Konzert „All you need is love“ statt.

Und mit ganz viel Engagement und Liebe zu ihrem Hobby bereiten sich die etwa fünfzig Sängerinnen und Sänger derzeit auf ihren großen Tag vor. „Sehr bewusst haben wir uns dafür entschieden, dieses „Geburtstags-Konzert“ ganz alleine und ohne Gastchor zu bestreiten, um so einer sicherlich zahlreichen und interessierten Zuhörerschaft einen repräsentativen Querschnitt über zwanzig Jahre unseres intensiven musikalischen Schaffens bieten zu können“, gibt sich der 2. Vorsitzende der Chorgemeinschaft, Markus Wenzel, zuversichtlich, einmal mehr die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

Über zwanzig Titel, von Friedel Hary speziell für den Chor 98 arrangiert, umfasst das abwechslungsreiche Programm und reicht von unvergessenen Abba-Titeln über Melodien der Beatles, Supertramp, Bon Jovi und Queen bis hin zu Klängen von Nena und Christina Stürmer, um nur einige der Gruppen und Interpreten zu nennen, deren Songs an diesem Abend zu hören sein werden. Begleitet wird der Jubiläums-Chor von einer kleinen Combo mit Simon Hartz an den Keyboards, Rolf Latz an der E-Gitarre sowie Hans und Torsten Wagner an Bass und Schlagzeug. Für einige solistische Gesangseinlagen konnte Sven Groß verpflichtet werden.

Da die Mitglieder der Chorgemeinschaft Ommersheim auch dafür bekannt sind, sehr gute Gastgeber zu sein, ist für einen sicherlich bemerkenswerten und im Nachhinein unvergesslichen Konzertabend alles aufs Beste vorbereitet.

Mehr von Saarbrücker Zeitung