Jeder Dritte leidet unter Stress am Arbeitsplatz

Jeder Dritte leidet unter Stress am Arbeitsplatz

Saarbrücken. Jeder dritte Beschäftigte leidet wegen zu viel Hektik und Termindruck unter Stress am Arbeitsplatz. Die Folge davon: Stressbedingte Gesundheitsstörungen machen heute schon bis zu 60 Prozent der Fehlzeiten in den Betrieben aus

Saarbrücken. Jeder dritte Beschäftigte leidet wegen zu viel Hektik und Termindruck unter Stress am Arbeitsplatz. Die Folge davon: Stressbedingte Gesundheitsstörungen machen heute schon bis zu 60 Prozent der Fehlzeiten in den Betrieben aus. Dennoch fehlt es vor allem in kleineren und mittleren Unternehmen noch immer an geeignetem Gesundheitsmanagement, bemängelten die Diplom-Psychologin Ferah Aksoy-Burkert und die Diplom-Pädagogin Marion Bredebusch am Dienstagabend auf einem Forum des Arbeitskreises Wirtschaft (AKW) auf der Saarmesse in Saarbrücken. Die beiden Referentinnen, die mit ihren Firmen Abconsulting und Bredebusch selbst Führungskräfte und Personal für bessere Gesundheit coachen, verwiesen auf eine Studie der Techniker Krankenkasse: "Arbeitsbedingte Erkrankungen und Frührente kosten jährlich 44 Milliarden Euro." Dabei würden Stress und seine Folgen noch immer unterschätzt. "Auf Dauer werden nur solche Unternehmen erfolgreich sein, die auf gesunde Mitarbeiter setzen", betonten Aksoy-Burkert und Bredebusch. Erfolgreiches Gesundheitsmanagement in Betrieben fange bei von Führungskräften vorgelebter Unternehmens- und Konfliktkultur an und reiche bis hin zu besseren Zeitorganisations- und Pausenmodellen. ulo

Mehr von Saarbrücker Zeitung