Jede Menge Oasis: Noel Gallagher bringt es auch ohne Liam

Offenbach · Der ehemalige Oasis-Songschreiber Noel Gallagher tourt mit seiner neuen Band High Flying Birds durch Europa. Am Montagabend war er mit alten und neuen Hits zu Gast im Offenbacher Capitol.

Offenbach. Warum die rund 1700 Zuschauer am Montagabend ins fast ausverkaufte Offenbacher Capitol strömten, war auf den ersten Blick klar. Alle älter als 30 Jahre und zu breit für ihre verwaschenen Oasis-Band-Shirts. Nicht die High Flying Birds hatten sie angelockt, sondern nur Noel Gallagher, der geniale Songschreiber der Britpop-Götter Oasis und daher der Held ihrer Jugend. Für seine aktuellen Songs, die er eben mit den High Flying Birds spielt, bekam er vom Publikum artig Applaus, doch hören wollten sie ganz etwas anderes: Nach jedem Stück forderte das Publikum die Hits der Vergangenheit. "Spiel 'Live forever'", "Play 'Champagne Supernova'" riefen die Fans in Richtung Bühne. Wäre Noel Gallagher so leicht zu reizen wie sein Bruder Liam, hätte es ein kurzer Abend werden können. Doch Gallagher ließ sich nicht von den Songwünschen irritieren, scherzte mit dem Publikum und spielte seine neuen Songs voller Hingabe. Wesentlich kraftvoller und intensiver als die Studioversionen klangen Titel wie "Everybody's on the run" oder "If I had a gun". Nach sieben Stücken wurde dann zum erstenmal der Wunsch des Publikums erfüllt. Gallagher spielte eine Akustik-Version des ersten Oasis-Hits "Supersonic". Vorbei der artige Applaus. Jetzt war Stimmung, das Publikum endlich textsicher und sehr lautstark. Gallagher spielte nun abwechselnd neue Titel und alte Hymnen. Der Höhepunkt war das Zugaben-Set. Der Songschreiber schenkte den Fans mit "Whatever" einen Hit, der in den guten Oasis-Jahren so gut wie nie zum Live-Programm gehörte, weil sich Noel und sein Bruder Liam immer wieder über das Lied stritten. In Offenbach eröffnete er eine furiose Schlussviertelstunde. Es folgten "Little by little" und zur Krönung eine schnelle Version von "Don't look back in anger", die die gealterten Britpoper im Publikum nicht nur zufrieden stimmten - geradezu selig verließen sie nach 90 Minuten das Offenbacher Capitol und träumten sicherlich von einer Wiedervereinigung ihrer Lieblingsband Oasis.