| 00:00 Uhr

„Jazzkantine“ in Neunkirchen: Geschmacks- und stilsicher

Neunkirchen. Sie gehören zu den Urgesteinen des deutschen Hip-Hops, auch wenn sie eine andere Stilrichtung im Namen tragen: Die sechs Mitglieder der "Jazzkantine" spielen auch 21 Jahre nach ihrer Gründung noch immer fast alles, was sich zwischen den Polen Rap und Jazz bewegt - hauptsächlich Soul und Funk, aber auch Blues und Rock. ding

Am Freitag gastierten sie in der Neunkircher Gebläsehalle.

Die Frontmänner Cappuccino und Tacheles unterscheiden sich nicht nur in der Körpergröße, sondern auch in ihrem Können: Während der Größere, Cappuccino , auch mal sang, beschränkte sich Tacheles aufs Rappen. Dabei zeigte er unter anderem eine Parodie auf den Gangsta-Rap ("Isch mach disch Krankenhaus"). Der Song "Respekt" greift den inflationären Ge- und Missbrauch dieses Begriffs im deutschen Hip-Hop auf. Er entstand schon 1994 - und ist immer noch brandaktuell. Die "Jazzkantine" macht auch noch nach 21 Jahren musikalische Feinschmecker froh. Außerdem erlebten die rund 450 Zuhörer möglicherweise einen neuen Star im deutschen Musikgeschäft: Die 29-jährige Sängerin Nora Becker mischte die Show der männlichen Mittvierziger auf und bestach mit einer Soulstimme, die an Randy Crawford erinnerte. Schade nur, dass Nora Becker nur wenige Solo-Nummern hatte.