| 00:00 Uhr

Ironie des Alltäglichen

Klischee der Realität: „Leverkusen“ von Oliver Kern. Foto: Museum
Klischee der Realität: „Leverkusen“ von Oliver Kern. Foto: Museum FOTO: Museum
Merzig. Der sechste Monika von Boch-Preis für Fotografie des Landkreises Merzig-Wadern ging jüngst an Oliver Kern. Der Fotograf mit saarländischen Wurzeln lebt in Berlin. sg

Fotograf Oliver Kern arbeitet bevorzugt in Serien. Vor gut zehn Jahren war er bereits im Saarländischen Künstlerhaus zu Gast, wo er Teile seiner Serien der "Gläserne Schlüssel" oder die "Vorläufige Stadt" gezeigt hat. Mit der 2002 begonnenen Reihe "Die deutsche Aussicht" gastiert er derzeit im Museum Schloss Fellenberg in Merzig. War es im "Gläsernen Schlüssel" der Glamour des roten Teppichs der Berlinale bestimmen nun Autobahnraststätten, Vorgärten und Ackerland die Szene. Dennoch, kein Gegensatz, denn beide vereint Kerns Kompetenz für die Inszenierung dessen, was jenseits der Inszenierung liegt.

So wie er Filmstars in den Momenten ins Bild setzte, bevor oder nachdem sie den Roten Teppich betraten, so zeigt er in "Die deutsche Aussicht" das Hinterland, ob Rockenhausen, Homburg-Einöd, Meersburg, Datteln oder Waltrop. Ein Foto eines irgendwo in Saarbrücken seinen Garten mähenden Mannes gibt Alltägliches wieder und hebt es so als Besonderheit hervor.

Oliver Kern ist sich dieser Macht der Fotografie bewusst und begegnet ihr mit zu Ironie und feiner Komik umgemünzter Distanz. Dafür stehen die Porträts, die vereinzelt in die 44 Aufnahmen eingeschoben sind. Der Fußballtrikot tragende und verhärmte Ostler, trunksüchtig oder rechtsextrem, oder Berliner Großstadtbewohner zwischen schrill oder heruntergekommen, scheinen wie ein Verweis darauf, dass derlei meist Klischees der Realität sind, nicht die Realität selbst. Die bildet sich für Kern viel mehr in von Menschen geprägten Städten und Landschaften ab. Menschen, so sie vorkommen, sind ein kleiner Teil dieser Tableaus. Wir müssen genau hinsehen, um sie zu erkennen. Damit schafft Kern das, was als Anspruch der Fotografie gilt: Den Blick für die Realität schärfen.

Ausstellung bis zum 25. August. Di - So, Feiertag von 14 bis 18 Uhr. Katalogbuch für 25 Euro.