Institut erwartet bis zu 3,7 Millionen Arbeitslose

Institut erwartet bis zu 3,7 Millionen Arbeitslose

Institut erwartet bis zu 3,7 Millionen Arbeitslose Nürnberg. Die weltweite Rezession wird nach Einschätzung von Arbeitsmarktforschern den Stellenmarkt weitaus härter treffen als erwartet

Institut erwartet bis zu 3,7 Millionen ArbeitsloseNürnberg. Die weltweite Rezession wird nach Einschätzung von Arbeitsmarktforschern den Stellenmarkt weitaus härter treffen als erwartet. Angesichts dramatischer Auftragseinbrüche in der Industrie sei nun mit 3,6 bis 3,7 Millionen Erwerbslosen im Jahresdurchschnitt 2009 zu rechnen, prognostizierte das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). 2008 waren im Schnitt 3,268 Millionen Menschen arbeitslos. dpaVSU: Kein schlechterer Lohn für FrauenSaarbrücken. Nach Auffassung der Vereinigung der Saarländischen Unternehmensverbände (VSU) werden Frauen im Berufsleben nicht diskriminiert. Bei gleicher Tätigkeit gebe es keine Lohnunterschiede. Unterschiede in den Einkommen hätten andere Gründe: Viele junge Frauen investierten nicht im selben Umfang in ihre Bildung wie Männer, obwohl sie in der Schule besser seien - und Frauen bevorzugten einfache Aufgaben in Handel und Dienstleistung. "Wir raten den jungen Frauen dringend, sich von den althergebrachten Rollenbildern zu verabschieden", sagte VSU-Präsident Georg Weisweiler (Foto: SZ). > Seite A 4: Glosse red Produktionseinbruch stärker als erwartet Berlin. In Deutschland ist die Produktion im Verarbeitenden Gewerbe zu Jahresbeginn deutlich stärker eingebrochen als befürchtet. Im Januar sei die Gesamtproduktion preis- und saisonbereinigt um 7,5 Prozent zum Vormonat gesunken, berichtete das Wirtschaftsministerium. Volkswirte hatten ein Minus von drei Prozent veranschlagt. dpa Abschlussgebühr beim Bausparen rechtensHeilbronn. Bausparkassen dürfen von ihren Kunden bei Abschluss eines Vertrags auch weiterhin eine Gebühr verlangen. Das Landgericht Heilbronn lehnte eine Klage gegen die Abschlussgebühr ab. dpaSteinbrück gegen Banken-SonderinsolvenzBerlin. Der Vorstoß von Wirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) für ein neues Banken-Rettungsmodell sorgt für erheblichen Unmut in den SPD-geführten Ministerien für Finanzen und Justiz. Finanzminister Peer Steinbrück (SPD) lehnt den Vorschlag einer "eingeschränkten Insolvenz" ab, mit dem Guttenberg eine Enteignung der Hypo Real Estate (HRE) vermeiden will. dpa