Insolvenzverwalter von Karstadt feiert bei Vergütung Etappensieg

Insolvenzverwalter von Karstadt feiert bei Vergütung Etappensieg

Essen. Das Amtsgericht Essen hat erneut "grünes Licht" für die millionenschwere Vergütung des Karstadt-Insolvenzverwalters Klaus Hubert Görg gegeben. Nun muss das Landgericht die Beschwerde der Gläubiger gegen die Vergütung prüfen.Das Amtsgericht hatte die Vergütung für Görg und seinen Mitarbeiterstab im Fall Karstadt auf 32,3 Millionen Euro festgelegt

Essen. Das Amtsgericht Essen hat erneut "grünes Licht" für die millionenschwere Vergütung des Karstadt-Insolvenzverwalters Klaus Hubert Görg gegeben. Nun muss das Landgericht die Beschwerde der Gläubiger gegen die Vergütung prüfen.Das Amtsgericht hatte die Vergütung für Görg und seinen Mitarbeiterstab im Fall Karstadt auf 32,3 Millionen Euro festgelegt. Rund zwei Millionen Euro insgesamt sollen die zwölf Mitglieder des Gläubigerausschusses bekommen. Die hohe Summe hatte der Insolvenzverwalter mit dem langen und komplexen Verfahren begründet, das er am Ende erfolgreich abgeschlossen habe. Die Gläubiger hatten dagegen Beschwerde eingelegt. dpa