Indische Autorin in Afghanistan ermordet

Indische Autorin in Afghanistan ermordet

Leeuwarden wird 2018 Kulturhauptstadt Die niederländische Stadt Leeuwarden wird Europäische Kulturhauptstadt im Jahre 2018. Die niederländische Kulturministerin Jet Bussemaker gab am Freitag in Amsterdam die Entscheidung der europäischen Jury bekannt.

Für 2018 durften turnusgemäß die Niederlande und Malta jeweils eine Stadt als Kulturhauptstadt bestimmen. Die Mittelmeerinsel hatte sich bereits für die Hauptstadt La Valetta entschieden. Die Hauptstadt der niederländischen Provinz Friesland setzte sich gegen Maastricht und Eindhoven durch.

Freier Eintritt im Bergarbeitermuseum

Anlässlich der "Journées du patrimoine" (Tage des Kulturerbes) am 14. und 15. September lädt das Bergarbeitermuseum Musée Les Mineurs Wendel in Petite-Rosselle zu einem Besuch bei freiem Eintritt ein. An der Aktion beteiligt sich außerdem das dazugehörige Schaubergwerk La Mine Wendel. Zusätzlich zur Dauerausstellung kann die neue Wechselausstellung "Bergarbeitersiedlungen in Lothringen" besucht werden, außerdem wird von 14 bis 18 Uhr ein Schminkstand für Kinder angeboten.

Bayreuth: Sanierung kann beginnen

Jetzt wird es offiziell: Am kommenden Mittwoch soll der Vertrag für die Sanierung des Bayreuther Festspielhauses unterzeichnet werden. Das teilte am Freitag das bayerische Kunstministerium in München mit. Die Gesellschafter hatten sich bereits im Juli auf eine Kostenaufteilung geeinigt. 30 Millionen Euro sind für den ersten Bauabschnitt notwendig.

Indische Autorin in Afghanistan ermordet

Die indische Bestseller-Autorin Sushmita Banerjee ist bei einem Attentat in Afghanistan getötet worden. Taliban-Kämpfer hätten die mit einem Afghanen verheiratete 49-Jährige aus ihrem Haus gezerrt und erschossen, sagte ein Sprecher der Regierung der Provinz Paktika am Freitag. Der Ehemann und die Kinder seien bei dem Angriff in der südostafghanischen Provinzhauptstadt Scharan am Mittwoc nicht verletzt worden. Die Taliban wiesen jede Beteiligung an der Tat zurück.

Hamburg Ballett erhält Auszeichnung

Das Hamburg Ballett mit seinem Intendanten John Neumeier wird mit einem renommierten italienischen Tanzpreis als "Tanzcompagnie des Jahres" prämiert. Eine weitere Auszeichnung des "Premio Positano" geht an die Erste Solistin Silvia Azzoni in der Kategorie "Beste weibliche italienische Tänzerin des Jahres", wie das Hamburg Ballett am Freitag mitteilte.