Im Streit um Kündigung geht Schlecker-Verwalter in Berufung

Im Streit um Kündigung geht Schlecker-Verwalter in Berufung

Ehingen. Schlecker-Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz will gegen die erfolgreiche Kündigungsklage einer früheren Beschäftigten vorgehen. "In dem Fall werden wir in Berufung gehen", kündigte ein Sprecher des Insolvenzverwalters gestern an. Die frühere Filialleiterin hatte ein Urteil erreicht, wonach ihre Kündigung von Ende März unwirksam ist

Ehingen. Schlecker-Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz will gegen die erfolgreiche Kündigungsklage einer früheren Beschäftigten vorgehen. "In dem Fall werden wir in Berufung gehen", kündigte ein Sprecher des Insolvenzverwalters gestern an. Die frühere Filialleiterin hatte ein Urteil erreicht, wonach ihre Kündigung von Ende März unwirksam ist. Dem Gericht zufolge war die getroffene Sozialauswahl grob fehlerhaft. Ende März war im Zuge der Insolvenz der Drogeriekette rund 10 000 Mitarbeitern gekündigt worden - gut 4500 von ihnen zogen dagegen vor Gericht. dpa