Im Saarland geht Zahl der Pleiten zurück

Im Saarland geht Zahl der Pleiten zurück

Weniger saarländische Firmen haben im ersten Quartal Insolvenz angemeldet. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wurden 76 Pleiten gezählt.

Das waren 6,2 Prozent weniger als in den ersten drei Monaten 2013. Das Saarland liegt etwas schlechter als der Bundestrend. Deutschlandweit erklärten 6156 Betriebe vor Insolvenzgerichten ihre Zahlungsunfähigkeit. Das waren 6,8 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Damit setzte sich eine Entwicklung fort, die Anfang 2010 begonnen hatte: Auch die Zahl der Verbraucherinsolvenzen ging zurück. Im Saarland sank sie um 6,4 Prozent auf 366 und damit stärker als in ganz Deutschland. Bundesweit lag die Zahl der Privatpleiten mit 22 115 um 4,2 Prozent niedriger als im Vorjahresquartal.

Mehr von Saarbrücker Zeitung