| 20:09 Uhr

Leserbrief Armut in Deutschland
Ich vermisse echte Ursachen der Lage

Armut in Deutschland

Täglich gibt es Meldungen über Armut in Deutschland. Wenn ein Fremder nach Deutschland käme, informiert durch die Medien, was würde der denken? Wenn er etwa durch Saarbrücken geht und jeden zweiten mit Rostwurst, Pizza, Döner sieht? Wenn er Menschen jeden Alters mit dicken Einkaufstaschen sieht? Jugendliche mit i-Phone, Tablet? Wenn er dann in ein Restaurant geht, das voll besetzt ist? Wenn er zu Veranstaltungen oder zur Bundesliga will, und keine Karten mehr zu bekommen sind? Wenn er am Ludwigspark war und sich fragt, wie sich das arme Land so etwas leisten kann, was wird der denken? Damit soll nicht übersehen werden, dass es tatsächlich Menschen gibt, die sich nicht viel leisten können. Was ich vermisse, sind Berichte, Daten, Statistiken zur Ursache dieser Lage im Detail. Warum haben wir so viele Langzeitarbeitslose bei dem riesigen Angebot an Weiterbildung, Umschulung? Warum werden im kleinen Saarland nicht alle Ausbildungsplätze besetzt, und andererseits gibt es junge Menschen, die keinen Ausbildungsplatz haben? Ich kaufe täglich frische Waren und sehe an den Kassen, was gekauft wird: abgepackte Waren, Tiefkühlpizza et cetera. Teuer und wohl nicht gesund. Liegt es daran, dass selber kochen nicht mehr „in“ ist oder nicht mehr gekonnt wird? Im Übrigen sollte Schluss sein mit der Armutsgrenze. Der 60-Prozent-Grenzwert ist  Schwachsinn. Wenn morgen jeder monatlich 1000 Euro mehr bekäme, wäre die Armutsgrenze praktisch die Gleiche.