| 20:24 Uhr

Saarbrücken
Hygienekampagne auf dem Winterberg

Saarbrücken. Das Klinikum Saarbrücken hat eine Kampagne für Hygiene begonnen. Sie heißt „Hygiene – für mich, für dich, für alle“ und ist an alle Beschäftigten auf dem Winterberg adressiert. Wie die Pressestelle des größten kommunalen Krankenhauses im Saarland mitteilt, erkranken pro Jahr deutschlandweit rund 900 000 Menschen an einer Krankenhausinfektion.


Diesen Krankheiten lasse sich nur durch konsequente Einhaltung von Hygienerichtlinien entgegengewirken. „Das Klinikum Saarbrücken verfügt über sehr gute Hygienestandards, doch die funktionieren nur, wenn alle mitmachen und achtsam sind“, sagt der Geschäftsführer und Ärztliche Direktor Dr. Christian Braun. Mit sieben Motiven werben Ärzte und Pflegekräfte für mehr Sensibilität in Sachen Hygiene. Jeder könne zur Sicherheit der Patienten beitragen – besonders, wenn es um hygienisch saubere Hände geht. Gerade weil durch den häufigen Einsatz von Antibiotika heute immer mehr Bakterien dagegen resistent seien, gelte es, Hygieneregeln einzuhalten.

Wer Hygienevorschriften einhalte, könne die Zahl dazu beitragen, dass die Zahl der Infektionen erheblich sinkt. Das heiße: regelmäßige Händedesinfektion, keine Uhren und kein Schmuck an Händen und Armen.



Die sieben unterschiedlichen Motive weisen mit kurzen und prägnanten Schlagworten auf die Händehygiene hin. Die Motive sind witzig aufgemacht und Mitarbeiter des Klinikums machten dabei mit.

Die Plakate hängen an wichtigen Stellen im Klinikum, um den Stellenwert der Hygiene auf lockere und humorvolle Art und Weise in Erinnerung zu bringen. Sie hängen zum Beispiel im Umkleideraum vor dem OP und in Personalräumen auf Stationen.

Die Motive gibt es auch als Postkarten. „So wollen wir unsere Beschäftigten an die Händedesinfektion erinnern“, sagt Hygienefachkraft Susanne Barth-Rixecker. Für sie steht der Nutzen dieser Kampagne außer Frage: „Steter Tropfen höhlt den Stein.“