Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:07 Uhr

HRE-Übernahmefrist läuft ab

Berlin. Das Übernahme-Angebot der Bundesregierung für die angeschlagene Immobilienbank Hypo Real Estate (HRE) läuft heute um Mitternacht aus. Der Bund wird mit der Offerte sein Ziel einer HRE-Verstaatlichung aller Voraussicht nach nicht erreichen. Der HRE-Großaktionär J. Christopher Flowers will seine Aktien behalten und droht mit dem Rechtsweg

Berlin. Das Übernahme-Angebot der Bundesregierung für die angeschlagene Immobilienbank Hypo Real Estate (HRE) läuft heute um Mitternacht aus. Der Bund wird mit der Offerte sein Ziel einer HRE-Verstaatlichung aller Voraussicht nach nicht erreichen. Der HRE-Großaktionär J. Christopher Flowers will seine Aktien behalten und droht mit dem Rechtsweg. Bei einem Scheitern der Offerte will die Bundesregierung die Bank im Juni bei einer Hauptversammlung mit Staatsgeld fluten und die bisherigen Aktionäre hinausdrängen. Als letztes Mittel behält sich die Bundesregierung eine Zwangs-Enteignung vor. afp