| 20:38 Uhr

Frankfurt/Main
Honig in Cremes glättet trockene Stellen

Honig entfaltet seine pflegende Wirkung auch in selbst gemachter Kosmetik.
Honig entfaltet seine pflegende Wirkung auch in selbst gemachter Kosmetik. FOTO: dpa-tmn / Franziska Gabbert
Frankfurt/Main. In kosmetischen Produkten wird er wegen seiner beruhigenden Wirkung auf die Haut eingesetzt.

() Steht „Mel“ auf der Gesichtscreme, enthält sie Honig. Das tierische Produkt wird aufgrund seiner beruhigenden und teilweise heilenden Wirkung schon lange als Zusatz in der Körperpflege verwendet. Aufgetragen auf die Haut, glätte Honig raue oder trockene Stellen und versorge diese mit pflegenden Wirkstoffen, erläutert der Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel.


Honig wird deshalb als Inhaltsstoff in kosmetischen Produkten wie Körperlotionen, Badezusätzen und Gesichtspflege verwendet. Die Produkte zeichnen sich in der Regel dadurch aus, dass sie besonders mild und hautfreundlich sind.

Auch viele Rezepte für selbst gemachte Kosmetik empfehlen Honig. Bei weicher Haut rät die Plattform www.lifeline.de zu einem Honigpeeling. Dazu sollte Waldhonig mit feinem Meersalz vermischt werden. Bei sehr empfindlicher Haut könne auch reiner, kristallisierter Honig verwendet werden.



„Honig hilft, Feuchtigkeit zu binden, und sorgt auch für eine bessere Durchblutung der Haut“, schreibt die Zeitschrift Freundin. Für eine Gesichtsmaske werden zwei Esslöffel Honig mit etwas heißem Wasser verrührt und mit einem Pinsel oder Küchentuch auf dem Gesicht verteilt. Dabei die Augenpartie auslassen. Nach 20 Minuten die Maske mit lauwarmem Wasser abwaschen.

Bei unreiner Haut empfehlen die Experten eine Maske aus je zwei Esslöffeln erwärmtem Honig, Speisequark und Olivenöl sowie zwei bis drei Tropfen Teebaumöl. Hier beträgt die empfohlene Einwirkzeit mindestens 15 Minuten.

Die Internetseite www.leben-kunst.de hat ebenfalls ein Honig-Beautyrezept. Bei trockenen, rissigen Händen helfe eine Packung aus einer pürierten Avocado, einem Teelöffel Honig sowie einem Esslöffel Milch, Sahne oder Quark. Die Masse wird großzügig aufgetragen und sollte 15 bis 30 Minuten einziehen, bevor sie abgewaschen wird. Es empfiehlt sich, vorab Klarsichtfolie auf einem Handtuch auszubreiten, damit die Hände darauf abgelegt werden können.

Auch pur angewendet verhilft Honig zu streichelweichen Händen. Der Tipp von www.eatmovefeel.de: „Einfach etwas Honig in beiden Händen gut verreiben und etwa zehn Minuten wirken lassen. Anschließend mit lauwarmem Wasser abspülen und die Anwendung ein- bis zweimal täglich wiederholen.“

(tha)