Hochwald-Gymnasium will Schulsportverein gründen

Vereinsgründung : Der Schulsportverein soll kommen

Hochwald-Gymnasium Wadern will Leichtathletik fördern und lokale Vereine unterstützen.

Die Verantwortlichen des Hochwald-Gymnasiums Wadern (HWG) planen die Gründung eines ersten Schulsportvereins. Grund: Im Frühjahr dieses Jahres ist mit dem Saarländischen Leichtathletikverband eine Kooperationsvereinbarung zur Förderung der leichtathletischen Sportarten sowie zur Unterstützung der lokalen Vereine abgeschlossen worden. Mit dem Vertrag soll generell das Interesse an der Leichtathletik geweckt und die Talentsichtung intensiviert werden. „Es ist eine gute Entscheidung des Leichtathletikverbandes, mit dem Angebot im Hochwald für mehr Beachtung und Aufmerksamkeit für die Leichtathletik zu sorgen“, sagte Landrätin Schlegel-Friedrich bei der Unterzeichnung des Vertrages Ende April.

Das Angebot ist laut HWG in Arbeitsgemeinschaften sehr schnell und sehr gut angenommen worden. „Die Sportbegeisterung und das Interesse sind groß, zuweilen fehlt es an Vereinen, die solche Sportarten anbieten, sowie an der Infrastruktur, was die sportlichen Voraussetzungen angeht“, heißt es in der Mitteilung weiter.

Zu einem ersten Infoabend am Dienstag, den 18. September, um 18 Uhr, sind alle Schüler, Eltern, das Kollegium des HWG und aller anderen Schulen der Stadt Wadern und den angrenzenden Gemeinden sowie alle Interessierten aus dem Hochwald eingeladen, in die Aula des HWG zu kommen. Willkommen sind auch Vertreter von Sportvereinen und Sportbegeisterte.

Der neue Schulsportverein soll laut HWG bestehende und neu zu schaffende Sportangebote koordinieren und diese in den Alltag der Schüler sowie der Vereine integrieren. Somit können Schüler ihren sportlichen Interessen nachgehen, ohne erst das Ende des Schultags abwarten und die Heimreise mit dem Bus antreten zu müssen. Vor allem aber soll der Verein Schülern sowie deren Eltern die Möglichkeit bieten, aktiv mitzuwirken und mehr Mitbestimmung im Schulumfeld zu erlangen.

„Der Schulsportverein ist ganz ausdrücklich als Ergänzung und Hilfestellung für das lokale Vereinsumfeld vorgesehen und keineswegs als Konkurrenz“, betont die Schulleitung. Sportvereine aus der Umgebung können den Schulsportverein außerdem dazu nutzen, um ihre Angebote leichter in der Schule zu platzieren.