| 00:00 Uhr

Herrschaftliches im Saarland

 Schloss Villeroy de Galhau in Wallerfangen ähnelt französischen Landschlössern. Es befindet sich in Privatbesitz. Foto: Gustl Altherr
Schloss Villeroy de Galhau in Wallerfangen ähnelt französischen Landschlössern. Es befindet sich in Privatbesitz. Foto: Gustl Altherr FOTO: Gustl Altherr
Jägersburg/Höchen. Im großen Saal der Gustavsburg schlägt am kommenden Freitag die Stunde der Burgen, Palais, Herrenhäuser und Schlösser im Saarland. Gustl Altherr präsentiert dann in einem Vortrag sein Wissen über die herrschaftlichen Bauten samt Fotos sowie Zeichnungen. bea

Der Heimat- und Verkehrsverein Jägersburg und der Pfälzerwald-Verein Höchen laden für diesen Freitag, 29. November, ab 19 Uhr zu einem Vortragsabend mit Bilderschau über "Burgen und Schlösser im Saarland" in den großen Saal der Gustavsburg nach Jägersburg ein. Gustl Altherr referiert zunächst über die geschichtliche Entwicklung der Burgen und dann über die Schlösser, Palais und Herrenhäuser im Land. Danach werden in einer Bildprojektion rund 90 Objekte vorgestellt, zum Teil in mehreren Fotos beziehungsweise Zeichnungen. Dieser chronologisch aufgebaute Bilderbogen reicht von der Reichsburg in Kirkel über den Festungsbau der Renaissance bis zu den Schlössern des Barock und des Klassizismus. Die meisten Anlagen wurden zwar im Laufe der Jahrhunderte durch Kriege zerstört, sind jedoch als Ruine oder zum Teil als Rekonstruktion der Nachwelt erhalten geblieben. Die Bilderfolge endet mit den Schlössern, die sich Industriemagnaten im 19. Jahrhundert errichten ließen, zum Beispiel das Stumm'sche Schloss auf dem Saarbrücker Halberg oder die von Boch`schen-Schlösser in Mettlach.