Helmlé-Übersetzerpreis für Renate und Alain Lance

Helmlé-Übersetzerpreis für Renate und Alain Lance

Saarbrücken. Die Romanistin und Germanistin Renate Lance-Otterbein und ihr Mann, der Lyriker Alain Lance, überschritten als Übersetzer gleich mehrfach Grenzen. Das Paar hat sich um die deutsche Gegenwartsliteratur, vor allem aus der ehemaligen DDR verdient gemacht

Saarbrücken. Die Romanistin und Germanistin Renate Lance-Otterbein und ihr Mann, der Lyriker Alain Lance, überschritten als Übersetzer gleich mehrfach Grenzen. Das Paar hat sich um die deutsche Gegenwartsliteratur, vor allem aus der ehemaligen DDR verdient gemacht. In mehr als 30 Jahren übertrug das Paar unter anderem die Werke von Christa Wolf, Volker Braun und Ingo Schulze ins Französische.Am Freitagabend erhielten beide von SR-Intendant Thomas Kleist den mit 10 000 Euro dotierten Eugen-Helmlé-Übersetzerpreis auf dem Saarbrücker Halberg. Der seit 2005 gemeinsam von SR, der Stadt Sulzbach und der Stiftung des Verbandes der Metall- und Elektroindustrie vergebene Preis zeichnet außergewöhnliche Übersetzungsleistungen vom Deutschen ins Französische und umgekehrt aus.

Kleist begründete die Wahl des französischen Lyrikers und der deutschen Romanistin mit dem "außergewöhnlichen Maß an poetischer Sensibilität und Sprachkraft" in ihren Übersetzungen. Wie man sich deren Arbeit nun denken muss? "Wir schreiben vierhändig, sprechen aber mit einer Zunge", sagte Alain Lance. Den Preis, der an den verstorbenen saarländischen Übersetzer Eugen Helmlé erinnert, erhalten die beiden insbesondere für ihre 2011 bei Fayard erschienene Übertragung des Romans "Adam und Evelyn" von Ingo Schulze. Ein Hörprobe gab's im Anschluss an die Preisverleihung bei einer gemeinsamen Lesung mit dem etwas verspätet eingetroffenen Autor aus Original und Übersetzung. Das Thema Kulturvermittlung zwischen Deutschland und Frankreich kennt Alain Lance auch von einer alltagsbezogenen Seite. Der Lyriker leitete von 1991 bis 1994 das Institut d'Etudes Francaises in Saarbrücken. sg/jkl

Ein Mitschnitt der Preisverleihung ist am Dienstag, ab 20.04 Uhr, auf SR 2 zu hören.