| 20:23 Uhr

Düsseldorf
Heiz- und Wasserzähler müssen geeicht sein

Düsseldorf.

Der Verwalter einer Wohnungseigentumsgemeinschaft darf für die Abrechnung von Heiz- und Wasserkosten keine Werte einsetzen, die mit ungeeichten Zählern vermessen wurden. Das geht aus einem Urteil des Oberverwaltungsgerichts für Nordrhein-Westfalen hervor (Az.: 4 A 1150/15). Die zuständige Ordnungsbehörde (zum Beispiel ein Eichamt) könne den Einsatz dieser Zähler verbieten.