| 00:00 Uhr

Hauptstadtflughafen soll mehr Steuergeld bekommen

Berlin. Weitere 1,1 Milliarden Euro aus öffentlichen Kassen sollen die Vollendung des neuen Hauptstadtflughafens sichern. Der Aufsichtsrat empfahl am Freitag einstimmig, die schon länger geplante Finanzspritze mit Steuergeld auszustatten anstatt mit Hilfe von Investoren oder Bankkrediten. Agentur

Die Kosten für den drittgrößten deutschen Flughafen liegen damit bei 5,4 Milliarden Euro , davon drei Milliarden Euro aus öffentlichen Kassen.

"Wir wollen mit diesen Zahlen in die Parlamente gehen und um Zustimmung bitten", sagte der amtierende Chefkontrolleur Rainer Bretschneider (SPD ) nach der Sitzung.

Gleichzeitig verabschiedete das Gremium Flughafenchef Hartmut Mehdorn nach zwei Jahren an der Spitze des Hauptstadtflughafens. Er hatte gekündigt, weil er sich vom Aufsichtsrat nicht ausreichend unterstützt sah. Mehdorns Nachfolger als Flughafenchef ist der frühere Rolls-Royce-Manager Karsten Mühlenfeld.