Hamburg: Erster A380 ausgeliefert

Hamburg: Erster A380 ausgeliefert

Hamburg. Das deutsche Airbus-Werk in Hamburg hat gestern mit erheblicher Verzögerung seinen ersten Riesen-Jumbo A380 ausgeliefert. Damit feierte jetzt auch die Hansestadt - rund neun Monate nach dem französischen Toulouse - ihre A380-Premiere

Hamburg. Das deutsche Airbus-Werk in Hamburg hat gestern mit erheblicher Verzögerung seinen ersten Riesen-Jumbo A380 ausgeliefert. Damit feierte jetzt auch die Hansestadt - rund neun Monate nach dem französischen Toulouse - ihre A380-Premiere. Die Maschine wurde am Mittag an die arabische Fluggesellschaft Emirates übergeben, die 58 Exemplare des weltweit größten Passagierflugzeugs geordert hat. Die Airline bestellte zu diesem Anlass weitere 60 Flugzeuge der Typen A350 und A330-300 zum Listenpreis von insgesamt 13 Milliarden Dollar. Die erste A380 hatte Singapore Airlines im Oktober in Toulouse mit rund eineinhalb Jahren Verspätung erhalten.Die Arbeitsteilung beim europäischen Airbus-Konzern sieht vor, dass Kunden aus Europa und dem Nahen Osten die A380 in Hamburg abholen. Dort sollen nach bisherigem Stand 119 der bislang fest 198 bestellten A380-Maschinen ausgeliefert werden. Der Stückpreis liegt bei knapp 210 Millionen Euro. Produktionsprobleme hatten dazu geführt, dass Airbus hinter dem ursprünglichen Zeitplan für die A380-Auslieferungen um Monate zurückliegt. Airbus-Chef Thomas Enders gab sich dennoch optimistisch: "Der A380 ist eine Erfolgsstory." Vor Journalisten räumte er jedoch ein, dass sich der Auslieferungsrhythmus erneut verlangsamt. 2008 sollen 12 Maschinen an die Kunden übergeben werden, im nächsten Jahr 21 Stück - bisher waren 13 Stück in 2008 und 26 in 2009 geplant.Der erste Hamburger Airbus A380 soll nach Angaben von Emirates vor allem auf der Ultralangstrecke eingesetzt werden. Deshalb hat der Riesenflieger auch nur 489 Plätze - möglich sind bis zu 853 Sitze. Das Oberdeck hat zwei Duschen für "VIPs" und goldumrandete Fernsehschirme nebst einer exklusiven Bar. Für die Fluggesellschaft aus den Vereinigten Arabischen Emiraten ist der A380 ein Schlüssel, um im lukrativen Flugverkehr nach Nordamerika weiter expandieren zu können. Der erste Linienflug soll am 1. August von Dubai nach New York starten. dpa