| 20:27 Uhr

Hält Urexweilers Erfolgsserie auch im Derby?

Urexweiler. Die zwei erfolgreichsten Fußball-Mannschaften der Gemeinde Marpingen treffen an diesem Sonntag um 14.30 Uhr im Lokalderby der Landesliga aufeinander: Der SV Urexweiler empfängt FC Hellas Marpingen. Die Gastgeber stehen einen Spieltag vor Ende der Hinrunde auf dem vierten Tabellenplatz, Hellas ist mit zwei Zählern mehr Zweiter

Urexweiler. Die zwei erfolgreichsten Fußball-Mannschaften der Gemeinde Marpingen treffen an diesem Sonntag um 14.30 Uhr im Lokalderby der Landesliga aufeinander: Der SV Urexweiler empfängt FC Hellas Marpingen. Die Gastgeber stehen einen Spieltag vor Ende der Hinrunde auf dem vierten Tabellenplatz, Hellas ist mit zwei Zählern mehr Zweiter. "Wir sind zufrieden, wenn der Start auch ein wenig verhalten war", sagt Urexweilers Trainer Helmar Recktenwald. Zwei Niederlagen kassierte sein Team in den ersten beiden Begegnungen, seitdem ist Urexweiler ungeschlagen. Ein Fragezeichen steht vor dem Derby noch hinter dem Einsatz von Torjäger Thomas Rech. Der Stürmer, der vergangene Runde 40 Treffer in der Bezirksliga erzielte, ist in der aktuellen Spielzeit noch nicht richtig in Tritt gekommen (fünf Tore). In den letzten Wochen hatte er mit einer Erkältung zu kämpfen, nun mit muskulären Problemen.Sollte Urexweiler das Derby gewinnen, könnte der SVU auf Platz zwei vorrücken, der zur Teilnahme an einem Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Verbandsliga berechtigt. Einen möglichen Aufstieg würde Recktenwald aber mit gemischten Gefühlen sehen. "Unser Kader ist sehr dünn. Wenn zwei Leute ausfallen, wird es schon schwer, die zu ersetzen. Für die Verbandsliga müssten wir auf jeden Fall personell nachlegen, und ob das für den Verein finanziell zu stemmen ist, dahinter würde ich mal ein Fragezeichen setzen", erklärt Recktenwald. Ein Fragezeichen setzt er auch noch dahinter, ob er kommende Saison weiter den SVU trainieren wird. "Das entscheide ich mit dem Vorstand traditionell nach dem letzten Spiel vor der Winterpause. Ich bin jetzt schon im siebten Jahr hier. Das ist eine lange Zeit, da muss ich mir mal in Ruhe ein paar Gedanken machen."sem