| 20:12 Uhr

Gut ist, was Spaß macht: The Ting Tings in Saarbrücken

Saarbrücken. Was in Großbritannien auf Nummer eins der Charts steht, muss in Deutschland noch lange nicht bekannt, geschweige denn erfolgreich sein. Das scheint für das britische Rock-Duo The Ting Tings nicht zu gelten. Am Dienstag spielten sie vor 350 Besuchern in der Garage in Saarbrücken - eine stattliche Fanschar für eine Band, die in Deutschland noch nie die Top 40 gesehen hat

Saarbrücken. Was in Großbritannien auf Nummer eins der Charts steht, muss in Deutschland noch lange nicht bekannt, geschweige denn erfolgreich sein. Das scheint für das britische Rock-Duo The Ting Tings nicht zu gelten. Am Dienstag spielten sie vor 350 Besuchern in der Garage in Saarbrücken - eine stattliche Fanschar für eine Band, die in Deutschland noch nie die Top 40 gesehen hat. 2004 trafen sich Jules De Martino und Katie White, seit etwa drei Jahren firmieren sie unter dem Namen The Ting Tings. Ihre Musik ist stilübergreifend, zitiert Rock, Rave, Pop, Electro und Funk. Es ist eingängige Musik, unterhaltsam und tanzbar. Bis auf die Ballade "Traffic Light" traf das ausnahmslos auf die Songs zu, die sie in Saarbrücken live vorstellten. Wobei besagter Titel von den Fans ebenso begeistert aufgenommen wurde wie die wilderen, hibbeligeren Stücke "Shut up and let me go", "Great DJ" und "We walk". Einfach gestrickte Songs kommen eben besonders gut live rüber. The Ting Tings interessiert es dabei wenig, ob sie ihre Instrumente beherrschen. Es gilt die Devise: Gut ist, was Spaß macht. Etwa "That's not my name", der letzte Song des Abends, der - wie das Album - bereits vor einem Jahr in Großbritannien auf Platz eins der Charts gelandet war. Es hat gedauert, bis das Festland von The Ting Tings Notiz genommen hat. Jetzt scheint die Band auch hier auf Erfolgskurs zu sein. kfb