Guggenheim-Dependance in Prenzlauer Berg?

Guggenheim-Dependance in Prenzlauer Berg?Berlin. Ein Gelände in Berlins Szene-Stadtteil Prenzlauer Berg könnte zu einem temporären Standort des New Yorker Guggenheim-Museums werden. Für das "BMW Guggenheim Lab" ist ein öffentlicher Parkplatz an der Kastanienallee im Fokus

Guggenheim-Dependance in Prenzlauer Berg?

Berlin. Ein Gelände in Berlins Szene-Stadtteil Prenzlauer Berg könnte zu einem temporären Standort des New Yorker Guggenheim-Museums werden. Für das "BMW Guggenheim Lab" ist ein öffentlicher Parkplatz an der Kastanienallee im Fokus. Ab März 2012 solle es im "Guggenheim Lab" Workshops, Diskussionen und Ausstellungen zum Thema "Stadt der Zukunft" geben. Das New Yorker Guggenheim Museum hat Ende 1997 auf dem Boulevard Unter den Linden bereits die Deutsche Guggenheim Berlin eröffnet. dpa

Nicht-Nominierung Schweigers verteidigt

München. Kulturstaatsminister Bernd Neumann hält die Nicht-Nominierung von Til Schweigers Erfolgskomödie "Kokowääh" beim Deutschen Filmpreis für gerechtfertigt. Dort komme es "nicht nur auf gute Unterhaltung und den Kassenerfolg an". Schweiger war 2008 kurzzeitig aus der Deutschen Filmakademie ausgetreten, nachdem seine Komödie "Keinohrhasen" bei der Filmpreis-Vorauswahl übergangen worden war. dapd

Kunsthaus Tacheles wird heute zwangsversteigert

Berlin. Die HSH Nordbank lässt heute das gesamte Gelände des Berliner Kunsthauses Tacheles an der Oranienburger Straße zwangsversteigern. Die von alternativen Künstlern genutzte Kaufhausruine ist als Attraktion für Touristen bekannt. Für die insgesamt 16 Grundstücke in zentraler Hauptstadtlage ist ein Kaufpreis von gut 35 Millionen Euro angesetzt. Die Zukunft des lange umkämpften Tacheles bleibt ungewiss. Die Bank will nur das gesamte Areal abgeben und das Tacheles nicht einzeln herauslösen. Es beherbergt Künstlerateliers, Werkstätten, Theatersaal, ein Kino. Berlins Regierender Bürgermeister Wowereit hat sich mehrfach für den Erhalt des unter Denkmalschutz stehenden Tacheles stark gemacht. dpa

Krupp-Konzern öffnet sein Fotoarchiv

Essen. Erstmals öffnet das älteste deutsche Firmenarchiv, das des Stahlkonzerns Krupp, zum 200-jährigen Unternehmensjubiläum seine Schatzkammern für eine große Fotoschau. Aus rund zwei Millionen Aufnahmen wurden 400 Fotografien ausgewählt, die zumeist noch nie ausgestellt wurden. Ab 18. Juni sollen am Krupp-Stammsitz, der Villa Hügel, nicht nur monumentale Werksansichten zu sehen sein, sondern ebenso höchst private Schnappschüsse aus den Fotoalben der berühmten Essener Familie. dpa

Heinrich-Mann-Preis an Marie-Luise Scherer

Berlin. Die aus Saarbrücken stammende langjährige "Spiegel"-Autorin Marie-Luise Scherer ist gestern mit dem Heinrich-Mann-Preis für Essayistik der Berliner Akademie der Künste ausgezeichnet worden. Scherer habe mit ihren Reportagen eine eigene Kunstform geschaffen, für die der rechte Begriff noch nicht gefunden sei, erklärte die Jury. Sie lebt heute im niedersächsischen Damnatz. epd

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort