Gören und Lausbuben erobern beim Kinderfest die Fußgängerzone St. Ingbert

Kinderfest : Gören und Lausbuben erobern die Fußgängerzone

Am Samstag, 8. September um 10 Uhr, wird Stefan Hien, Abteilungsleiter des TV St. Ingbert vor der Engelbertskirche den 21. Tag der Gören- und Lausbuben eröffnen. An etwa 20 Spielstationen können die Kinder basteln, spielen, turnen, toben und ihre Geschicklichkeit testen.

Dazu brauchen sie eine Laufkarte, auf deren Rückseite die Symbole der einzelnen Spielstationen abgebildet sind. An jeder Station, an der das Kind gespielt hat, bekommt es einen Stempel auf das jeweilige Symbol. Hat es an neun Spielen teilgenommen, erhält es am Stand vom Stadtmarketing gegenüber der Engelbertskirche ein kleines Geschenk. Die Laufkarten werden vor der Veranstaltung an allen St. Ingberter Kindergärten und Grundschulen verteilt, sind aber auch am Samstag an den Spielstationen erhältlich.

Wie in jedem Jahr ist das Angebot an Spielen und Aktionen sehr groß. Die teilnehmenden Vereine und Organisationen bieten an: Murmelspiele, Spengeln, Klickersches, Eierlauf, Sackhüpfen, Barfußpfad, Tastmemory und vieles mehr.

Vor der Engelbertskirche wird ein abwechslungsreiches Programm angeboten. Zur Eröffnung des 21. Tages der Gören und Lausbuben werden die Kinder der städtischen Kita Oberwürzbach mit einem Mitmachlied die Besucher erfreuen Danach geht es mit verschiedenen Auftritten der DJK SG, der Tanzschule Srutek, dem TV St. Ingbert, dem Zauberer Ludwinius und einem Ballonmodellierer weiter.

Im Rahmen des diesjährigen Gören- und Lausbubentages gastiert das multikulturelle Vorlese-Team der Kita- Luitpoldschule in der Stadtbücherei. In deutscher, türkischer, arabischer und englischer Sprache präsentieren die Lese-Paten Geschichten aus „Mullewapp“. Der Kinderbuchklassiker „Freunde“ von Helme Heine dient dabei als „Brücken-Buch“ zwischen den Sprachen und Kulturen. Wenn Jonny Mauser, Franz von Hahn und der dicke Waldemar zeigen, wie es ihnen gemeinsam gelingt die Höhen und Tiefen des Lebens zu meistern, denn richtige Freunde helfen einander.

Infos beim Stadtmarketing St. Ingbert, Tel. (0 68 94) 1 37 62 oder 1 37 61, info@stadtmarketing-st-ingbert.de