GM und Magna einigen sich über Kaufangebot

GM und Magna einigen sich über Kaufangebot

Zürich. Im Bieter-Wettstreit um Opel rückt eine Entscheidung näher. Der Autozulieferer Magna legte der Opel-Mutter General Motors (GM) ein nachgebessertes Kaufangebot für den Rüsselsheimer Autobauer vor, wie eine Sprecherin von GM Europe gestern erklärte. Das neue Angebot soll laut einem Bericht des "Handelsblatts" bereits unterschriftsreif sein

Zürich. Im Bieter-Wettstreit um Opel rückt eine Entscheidung näher. Der Autozulieferer Magna legte der Opel-Mutter General Motors (GM) ein nachgebessertes Kaufangebot für den Rüsselsheimer Autobauer vor, wie eine Sprecherin von GM Europe gestern erklärte. Das neue Angebot soll laut einem Bericht des "Handelsblatts" bereits unterschriftsreif sein. GM hatte sich erst kürzlich mit dem zweiten Opel-Interessenten RHJI auf ein Übernahmekonzept für den Autobauer verständigt. Durch eine Einigung mit Magna auf ein Konzept käme der Bieterprozess für Opel nun einen bedeutenden Schritt voran: GM könnte nun in den kommenden Tagen eine Präferenz für einen der beiden Bieter abgeben. afp