| 20:50 Uhr

Glosse
Respekt, aber dalli!

FOTO: dpa
Manche glauben, die Menschen sehnten sich heute nur nach Macht, Geld und schnellem Sex. Weit gefehlt! Denn im Grunde ihres Herzens wollen die meisten Respekt und Rücksichtnahme. Von Pia Rolfs

Ob zusätzlich oder stattdessen, bleibt allerdings offen.


Laut einer neuen Umfrage sehnen sich zwei Drittel aller Deutschen nach diesen Tugenden und halten sie für die wichtigsten Werte überhaupt. Und warum es manchmal anders scheint, liegt vermutlich nur an kleinen, unbedeutenden Details. Denn wenn der Mitmensch die gewünschte Rücksichtnahme vermissen lässt, beschimpfen ihn viele – aber aus Respekt oft gar nicht so hart, wie sie es möchten. Diese in der Wut-Tirade enthaltende Rücksichtnahme aber wird oft gar nicht bemerkt. Vermutlich aus Respektlosigkeit.

Auch die etwas deutlichere Aufforderung „Respekt, aber dalli!“ ist leider zum Scheitern verurteilt. Zumal „aber dalli“ von der jüngeren Generation mangels Kenntnis der legendären Hans-Rosenthal-Sendung oft gar nicht mehr verstanden wird. Aber das ist natürlich – mit allem Respekt – nur eine böse Unterstellung. Also sehr rücksichtsvoll interpretiert eigentlich schon wieder respektvoll.