| 18:28 Uhr

Glosse
Make Rücktritt great again!

Fatima Abbas.
Fatima Abbas. FOTO: Robby Lorenz / SZ
Das Stühlerücken im Weißen Haus geht immer schneller. Am Ende bleibt Trump nur Alexa. Von Fatima Abbas
Fatima Abbas

Nach dem Rückzug von Donald Trumps Wirtschaftsberater Gary Cohn planen die USA als erstes Land der Welt ein Ministerium für Rücktritte und „Kein Bock mehr“. Unter dem Motto „Make Rücktritt great again“ hat der US-Präsident alle zurückgetretenen Mitarbeiter aufgerufen, ein Konzept für die künftige Abwicklung von Amtsniederlegungen zu erarbeiten. In der Übergangszeit soll Trumps persönliche Assistentin Alexa, die ihn auch in Atomfragen berät, kommissarisch das Amt übernehmen. Sie sei bereits reichlich mit Notlügenseminaren sowie Coachings zum perfekten Lächeln, wenn alles gerade scheiße läuft, gefüttert worden.


Um der Gefahr vorzubeugen, dass der künftige Rücktrittsminister bzw. die Rücktrittsministerin das Amt frühzeitig niederlegt, regte Trump an, den Posten auch langfristig mit einem Roboter zu besetzen. „Der gibt sich mit allem zufrieden und kann deshalb gut von meiner Frau Melania lernen. Ah, apropos: Alles Gute zum Weltfrauentag, Darling“, sagte Trump bei einer Pressekonferenz. Auf die Frage, ob ein Präsident, der so herablassend über seine Frau spricht, nicht zurücktreten sollte, antwortete Trump: „Fragen Sie Alexa.“