| 21:49 Uhr

Glosse
Wenn der Sommer klammert

Dieser Sommer des Jahres 2018 ist stur. Denn obwohl ihm mit Herbstgebäck und zartbunten Blättern schon dezent der Garaus gemacht werden soll, will er einfach nicht loslassen. Es ist ja auch schwer zu ertragen, dass er – der kürzlich noch allen als so heiß und schweißtreibend galt – jetzt schon als Spätsommer diffamiert wird. Von Pia Rolfs

Wie nahe das an der Lebenswelt vieler Frauen liegt, zeigt ja schon der böse Begriff „Altweibersommer“. Aber während die Damenwelt sich immerhin noch aufhübschen oder neuerdings auch ihre Fotos digital bearbeiten kann, bleibt dem Sommer nur noch eines: Er muss klammern.


Offenbar macht er das sogar mit Erfolg. Selbst diejenigen Menschen, die kürzlich noch die lange Hitzeperiode in Deutschland verfluchten, geben sich mit dem Sommer jetzt noch einmal draußen ein Stelldichein. Die Mühe, die er sich gibt, muss ja schließlich belohnt werden. Und bestimmt hat er es ja auch nicht böse gemeint, als er die Balkonblumen verdorren oder Menschen bei feuchter Hitze schwitzen ließ. Er wollte nur schwülen.