| 20:48 Uhr

Unsere Woche
Glanz in der Nacht, über Nacht

FOTO: Robby Lorenz / SZ

Präsidialer Glanz in Saarlouis, über Nacht, in der Nacht. Geheim gehalten, bis die schwarze Autokolonne jegliche Diskretion zunichte machte. Mehr jedenfalls als der Saarlouiser Oberbürgermeister Peter Demmer, der durch das morgendliche Saarlouis zum Hotel La Maison eilte, das Goldene Buch unterm Arm. Frank-Walter Steinmeier, der Bundespräsident, trug sich dort ein, nachdem er hier – nicht in Saarbrücken! – übernachtet hatte. Tags darauf wurde offenbar, dass wir nicht nur Peter Altmaier, sondern auch Heiko Maas im Bundeskabinett behalten. Beides Saarlouiser Politiker. Das alles zusammenge­nommen ziert unser Kreisstädtchen. Aber alles bleibt dabei doch ganz unaufgeregt. Durchaus so wie auch die Bundespolitiker Altmaier und Maas oft beschrieben werden. Unaufgeregt ist wohl eigentlich, was eine große deutsche Zeitung kürzlich missverstanden hat und so beschrieb: Nur noch im Saarland könne man die gemütliche alte (also Bonner) Bundesrepublik erleben. Ach ja? Vielleicht ist das Unaufgeregte ja bloß der Verzicht auf Profilierung um jeden Preis. Ein bisschen, wie es der Benediktiner Anselm Grün (er kommt bald nach Saarlouis) im SZ-Interview jedem Menschen wünschte: Das Ja zur eigenen Durchschnittlichkeit. Warum? Ach so, ja. Weil es die Voraussetzung zum Frieden sei.