| 20:57 Uhr

Ernährungs-Stress
Intervalldiät

FOTO: picture alliance / dpa / Tobias Hase
Wer immer strebend sich bemüht, den können wir erlösen“, heißt es in Goethes „Faust“. Doch das Verblüffende für den heutigen Menschen ist dabei: Es ging damals gar nicht um gesunde Ernährung.

Denn dieser Bereich ist der, in dem sich viele heute am häufigsten bemühen. 43,2 Prozent der Deutschen nehmen sich immer wieder vor, gesund zu essen, schaffen dies aber meist doch nicht, heißt es in einer GfK-Umfrage. Vermutlich kostet schon das Nachdenken darüber, was gesundes Essen ist, viele Kalorien. Und das kann nur ein Schokoriegel wieder ausgleichen. Zudem müssen Ausnahmen berücksichtigt werden. So ernähren sich die meisten total gesund – außer unter der Woche (Kantinenessen), am Wochenende (Einladungen) und im Urlaub (weltoffene Neugierde auf fremde Speisen). Hinzu kommen täglich zwei bis drei Frustmomente, die ohne ungesundes Essen nicht zu bewältigen sind. Aber der Rest ist gesund.


Besonders Eifrige haben sogar eine ganz neue Methode entwickelt: die fast gesunde Ernährung mit Intervallfasten. Denn sie verzichten zwischen zwei ungesunden Mahlzeiten immer knallhart auf eine gesunde.