| 20:34 Uhr

Glosse
Ganz normale Luftsprünge

Symbolfoto
Symbolfoto FOTO: Tobias Hase / picture alliance / dpa
Wer am Tag des positiven Denkens heute leise Trübsal bläst, sollte sich dringend in eine andere Richtung orientieren. Und zwar weg von den Menschen – und hin zu den Meerschweinchen. Bei denen nämlich sind Luftsprünge ganz normal, betonte gestern eine Kleintierexpertin. Na gut, manchmal überdecken die Hüpfer auch Unsicherheit oder leichten Stress, der durch Artgenossen erzeugt wird. Aber das Tier kann sich offenbar in gute Laune hineinhopsen. Was für ein Vorbild! Von Pia Rolfs

Wer am Tag des positiven Denkens heute  leise Trübsal bläst, sollte sich dringend in eine andere Richtung orientieren. Und zwar weg von den Menschen – und hin zu den Meerschweinchen.  Bei denen nämlich sind Luftsprünge ganz normal, betonte gestern eine Kleintierexpertin. Na gut, manchmal überdecken die Hüpfer auch Unsicherheit oder leichten Stress, der durch Artgenossen erzeugt wird. Aber das Tier kann sich offenbar in gute Laune hineinhopsen. Was für ein Vorbild!



Allerdings sollten Menschen vor dem blinden Nachhüpfen kurz die Umgebung sondieren. So ist ein Ort, an dem Stress durch Artgenossen erzeugt wird, das Büro. Doch gerade dort können ständige selbst motivierende Sprünge zum abrupten Sturz von der Karriereleiter führen. Und der kollektive Hopser nach vorn ist zwar typisch für das Arbeitsleben. Er wurde aber den Lemmingen abgeschaut und endet durchaus mal fatal. Sollte jemand aber sein inneres Meerschweinchen nicht finden, kann sich mit folgendem Gedanken trösten: Das Tier hat seine Schüssel und seinen Sprung. Der Mensch dafür oft einen Sprung in der Schüssel. Von höherer Warte aus gesehen ist das gehupft wie gesprungen.