| 20:23 Uhr

Hatschiiiiiiiii
Niesen in Orkanstärke

Manche Menschen beneiden den Geparden um seine Schnelligkeit. Dabei können wir die Tiere sogar übertreffen. Nur eben nicht bei der fünften Joggingrunde an der Saar. Sondern beim Niesen. Von Pia Rolfs

Denn während der Gepard in der Spitze nur etwa Tempo 120 schafft, schafft das Nasensekret des Menschen bei einem kräftigen Nieser 160 Kilometer pro Stunde. Würde ein Erkältungsgeplagter also neben der Raubkatze stehen und gleichzeitig loslaufen, könnte er ihr seine Beute zwar nicht wegnehmen. Aber diese noch einmal ganz kurz anstecken, bevor sie vom Geparden verspeist wird. Das schafft zwar keinen Vorsprung in der Evolution, aber zumindest Verwirrung.


Was das nun für die Heuschnupfensaison bedeutet, ist noch nicht abzusehen. Möglicherweise verändert sich ja sogar das Weltklima durch das ständige Niesen in Orkanstärke. Es sollten also eigentlich nicht die Menschen vor dem Pollenflug gewarnt werden, sondern die Welt vor den menschlichen Niesattacken. Und Menschen, die glauben, sie seien vom Ziel ihres Lebens weit entfernt, können sich trösten: Sie sind es zwar vermutlich auch. Aber ihr Nasensekret könnte schon dort sein.