| 19:59 Uhr

Gladiatoren im Saar-Wahlkampf

Von Woche zu Woche. Liebe Leserinnen, liebe Leser, Peter Stefan Herbst

Liebe Leserinnen, liebe Leser,


die Landtagswahlen im Saarland stehen im März 2017 an. Innenminister Klaus Bouillon (CDU ) und Bildungsminister Ulrich Commerçon (SPD ) scheinen aber den Wahlkampf schon jetzt eröffnet zu haben. Der eine verkündet nahezu täglich neue Ideen für Polizei und innere Sicherheit. Der andere weckt Hoffnungen auf kostenlose Kitas und ein Recht auf Ganztagsunterricht. Die Pläne der beiden Großkoalitionäre haben eines gemeinsam: Sie kosten viel Geld - und das kommt bekanntlich auch in einem Haushaltsnotlageland überwiegend von den Steuerzahlern.

Der große Streit um die kleine Schule in Perl-Besch wird wohl das Verhältnis der einander ohnehin in herzlicher Abneigung verbundenen Minister nicht verbessert haben. Bouillon und Commerçon dürften bis zum Wahltermin als Gladiatoren fürs Grobe und für heftige Stellvertreterkriege gebucht sein. Natürlich geht es bei der Landtagswahl vor allem um die Frage, wer in welcher Konstellation das Land als Ministerpräsidentin führen wird. Doch Amtsinhaberin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU ) und ihre Stellvertreterin Anke Rehlinger (SPD ) halten sich bisher meist vornehm und staatstragend zurück. Das könnte sich ändern, da vor allem die sozialdemokratische Herausforderin noch an Bekanntheit und Profil zulegen muss. Hier sind die Erwartungshaltungen gerade der Genossen besonders hoch, die von der großen Koalition die Nase voll haben und eine rot-rot-grüne Alternative bevorzugen. Dass es allerdings zu einem heftigen und derben Schlagabtausch zwischen Kramp-Karrenbauer und Rehlinger kommen könnte, ist unwahrscheinlich. Dafür gibt es ja Bouillon und Commerçon. In diesem Sinne ein schönes Wochenende