| 20:19 Uhr

Gewagte Klänge und Geschwister-Jazz

Saarbrücken. Ohne Übertreibung kann man sagen, dass Besucher in Illingen morgen Einmaliges erwartet. Das ist alleine schon begründet durch die Art und Weise, wie das Pablo Held Trio grundsätzlich an Auftritte herangeht: ohne Absprachen nämlich, ohne Arrangements, ja sogar ohne Titel. So wie am 21. Juli 2012 im Basler Jazzclub "Bird's Eye"

Saarbrücken. Ohne Übertreibung kann man sagen, dass Besucher in Illingen morgen Einmaliges erwartet. Das ist alleine schon begründet durch die Art und Weise, wie das Pablo Held Trio grundsätzlich an Auftritte herangeht: ohne Absprachen nämlich, ohne Arrangements, ja sogar ohne Titel. So wie am 21. Juli 2012 im Basler Jazzclub "Bird's Eye". Ein Mitschnitt des Konzertes ist nun unter dem schlichten Titel "Live" auf CD erschienen. Darauf beweisen Held und seine Mitstreiter Robert Landfermann (Bass) und Jonas Burgwinkel (Schlagzeug), warum sie international zu den gefragtesten deutschen Jazz-Trios zählen: Die Souveränität, mit der sie eigenes Material dekonstruieren und aus den Fragmenten neue faszinierende Klanggebilde entstehen lassen, ist beeindruckend.



Deutlich eingängiger geht es bei den ebenfalls als Newcomer gefeierten Brüder Roman (Klavier) und Julian (Trompete) Wasserfuhr zu. Sie haben sich ganz dem melodisch-lyrischen Jazz verschrieben, der bei den Waserfuhrs allerdings bisweilen ins arg Kitschige abdriftet. In einem gewagten Quartett mit dem französischen Brüderpaar Thomas (Klavier) und David (Trompete) Enhco werden die beiden allerdings auch ganz andere Qualitäten zeigen müssen. Das Konzert anlässlich "50 Jahre Elysée-Vertrag" ist außer in Hamburg, Paris und Toulouse auch am 23. Januar in Saarbrücken zu erleben. jkl

Pablo Held Trio: Live (Pirouet). Konzert morgen, 20 Uhr, Illipse in Illingen. Tickets (9 Euro): www.proticket.de.

Enhco & Wasserfuhr: Konzert am 23. Januar, 20 Uhr, Großer Sendesaal des SR, Tickets (12 Euro): www.proticket.de