| 20:31 Uhr

Leserbrief Klimawandel und Militär
Geschwätz bringt nichts beim Klima

„Die Klimakonferenz und die Schicksalsfrage der Menschheit“, SZ vom 4. Dezember

Der Klimawandel ist in aller Munde – endlich! Die Konsequenzen bleiben meist theoretisch. Auch mit Blick auf einen Aspekt, der nie öffentlich Thema ist. Wenn es stimmt, dass das Militär 50 Prozent der CO2-Emissionen produziert, sollte die Politik reagieren! Abgesehen von Lärm – über Stunden rasen Militärjets über unsere Köpfe, abends landen die Maschinen der Amis in Ramstein. Wer will das? Kennt noch jemand den Spruch „Stell dir vor, es ist Krieg, und keiner geht hin“? Solange diese Missstände bestehen, ist alles Geschwätz der Politiker zu Klimazielen Makulatur.