General Motors geht mit Milliardengewinnen wieder an die Börse

General Motors geht mit Milliardengewinnen wieder an die Börse

Detroit. General Motors empfiehlt sich mit einem Milliardengewinn für die Rückkehr an die Börse. Im dritten Quartal verdiente der größte US-Autobauer zwischen 1,9 und 2,1 Milliarden Dollar (um die 1,4 Milliarden Euro). Soviel hat das Urgestein der Branche seit Jahren nicht mehr erwirtschaftet

Detroit. General Motors empfiehlt sich mit einem Milliardengewinn für die Rückkehr an die Börse. Im dritten Quartal verdiente der größte US-Autobauer zwischen 1,9 und 2,1 Milliarden Dollar (um die 1,4 Milliarden Euro). Soviel hat das Urgestein der Branche seit Jahren nicht mehr erwirtschaftet. "Wir sind sehr zufrieden mit den Fortschritten, die das Unternehmen macht", sagte Finanzchef Chris Liddell.Vor gut einem Jahr stand GM noch am Abgrund, der Staat musste eingreifen. Jetzt steht die Rückkehr aufs Parkett an. Insgesamt will der Konzern dabei in einem ersten Schritt Aktien für 13 Milliarden Dollar unter die Anleger bringen. Das Geld kommt zum größten Teil dem US-Steuerzahler zugute, der GM mit rund 50 Milliarden Dollar gerettet hatte. Nur ein kleiner Teil geht an GM selbst, etwa für die Entwicklung neuer Autos.In der Insolvenz konnte der Konzern die Lasten der Vergangenheit abstreifen: hohe Schulden, veraltete Werke oder überbordende Personalkosten. Gleichzeitig steigen die Verkäufe stetig an. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung