| 20:04 Uhr

Leserbrief Nationalhymne
„Genderitis“ ist Unsinn

  Vermutlich hat die Gleichstellungsbeauftragte, Frau Rose-Möhring (SPD), das Ende des „Altweiberfaschings“ verpasst oder den 1. April vorverlegt. Besser als mit solchen Forderungen lässt sich Unsinn nicht darstellen. Soll als nächstes der (männliche) Bundesadler als Wappentier durch ein „Gender-Gefieder“, Vater und Mutter durch „Elternteile“ ersetzt werden? Bezüglich der Genderitis stirbt die Hoffnung zuletzt.