| 11:00 Uhr

Odenkirchen punktet in der Landesliga
Kemal Kuc freut sich über das 0:0 in Cronenberg

Odenkirchens Trainer Kemal Kuc sah keine Tore.
Odenkirchens Trainer Kemal Kuc sah keine Tore. FOTO: Fupa / Fupa (Archiv)
Odenkirchen punktet beim 0:0 in Cronenberg, während der FC und Jüchen daheim verlieren. Die Westender unterliegen Aufsteiger VfB Solingen 3:4, Jüchen dem SC Kapellen 1:3. Von Wiltrud Wolters

Der 1. FC Mönchengladbach ist seine Tabellenführung in der Fußball-Landesliga wieder los. Nach einem schwachen Auftritt unterlag der 1. FC in der Summe verdient, am Ende aber unglücklich dem Aufsteiger VfB Solingen 3:4. Die Gladbacher erwischten einen schlechten Tag. Die Spieler fanden überhaupt keine Einstellung zum Gegner, zeigten viel zu wenig Laufbereitschaft und Engagement.


Die fußballerisch keineswegs übermächtigen Solinger stellten den FC mit großem Kampf vor enorme Probleme. Der Aufsteiger angelte sich fast alle so genannten zweiten Bälle und erspielte sich ein optisches Übergewicht im Mittelfeld. Zudem unterstützten die Gladbacher den Gegner im Bemühen, Tore zu schießen, bei allen vier Gegentoren nach Kräften. So bediente ein Gladbacher Außenverteidiger die Solinger beim Siegtor in der Nachspielzeit mit einem Blackout mustergültig. „Das ist bitter. Wir haben in der ersten Hälfte alles vermissen lassen“, sagte Trainer Benedict Weeks. Nachdem sein Team nach dem 1:3 zurückgekommen sei, hätte er den Punkt dennoch gerne mitgenommen, befand der Coach der Westender.

„Das ist ein großer Punkt für uns“, sagte Odenkirchens Trainer Kemal Kuc nach dem 0:0 in Cronenberg. Angesichts vieler Verletzter und Urlauber habe sein Team in Cronenberg in einer von Taktik und Kampf geprägten Partie eine sehr gute Leistung abgerufen. Bis zur 70. Minute ließen die Odenkirchener keine hundertprozentige Chance der Gastgeber zu. „Cronenberg hat keine Lösung gefunden“, frohlockte Kuc. Seine Mannschaft tat das im Spiel nach vorne aber auch nicht.



Als die Kräfte in der Schlussphase so langsam nachließen, stellte Kuc sein Team deutlich defensiver ein, „um die Null zu halten“, wie er sagte. Dennoch erarbeiteten sich die Odenkirchener in dieser Phase ihre beste Möglichkeit, als Marcel Pohl nach Vorarbeit von Tayfun Yilmaz und Pascal Moseler alleine auf den Cronenberger Keeper zusteuerte und scheiterte.

Auf der anderen Seite rettete Torhüter Kevin Afari seiner Mannschaft mit einer Glanztat das torlose Unentschieden. „Ich kann mit diesem Punkt sehr gut leben. Das war eine gute Leistung von uns“, sagte Kuc.

Der VfL Jüchen-Garzweiler zeigte beim 1:3 gegen den SC Kapellen vor allen in der ersten Hälfte eine engagierte Leistung. Nach dem frühen Rückstand erspielten sich die Gastgeber einige gute Möglichkeiten. Zweimal mussten die Kapellener sogar auf der Linie retten.

Der Titelaspirant drehte dann aber in der zweiten Hälfte mächtig auf. „Da haben sie ihre fußballerische Klasse gezeigt und verdient gewonnen“, sagte Jüchens Trainer Michele Fasanelli. Nach dem 0:3 besorgte Manuel Sousa in der 89.Minute das 1:3 für die Gastgeber, die weiter auf den ersten Sieg warten.