Fuball: Lebach empfängt Thalexweiler zum Stadtduell

Fußball-Verbandsliga : Das Derby der Unzufriedenen

Fußball-Verbandsliga: Thalexweiler ist vor dem Stadtduell in Lebach unter Druck.

Es ist ein brisantes Stadtduell: Fußball-Verbandsligist SG Lebach-Landsweiler erwartet an diesem Montag um 19 Uhr in Lebach die SG Thalexweiler-Aschbach zum Lokalderby. Vor der Partie ist Thalexweiler-Aschbach völlig überraschend mit nur einem Punkt aus fünf Begegnungen Drittletzter. Dabei wollte sich das Team des neuen Trainerduos Mathias Zimmer und Sascha Persico eigentlich im vorderen Bereich der Tabelle bewegen.

„Es ist schwer zu sagen, warum es nicht läuft“, erklärt Persico. „In der Vorbereitung hat das Team oft Kampf und Leidenschaft gezeigt, doch in den Ligaspielen fehlen diese Eigenschaften jetzt. Zudem machen wir zu viele individuelle Fehler und kassieren deshalb zu viele Gegentore.“

Als Beispiel nennt der Übungsleiter die Partie gegen Saarlandliga-Absteiger SV Hasborn. Da lag die SG nach zwei Patzern ganz früh mit 0:2 zurück. Danach spielte Thalexweiler-Aschbach gegen den Favoriten gut, doch eine Wende konnte das Team nicht mehr herbeiführen. Am Ende gab es eine 2:3-Niederlage.

Auch Saarlandliga-Absteiger Lebach-Landsweiler, der unbedingt wieder aufsteigen möchte, startete nicht optimal in die Runde. Nach einem 2:2 beim SV Bliesmengen-Bolchen verlor das Team von Trainer Faruk Kremic völlig überraschend mit 2:3 gegen Aufsteiger Spvgg. Einöd-Ingweiler.

Immerhin: Danach gab es für die Theelstädter drei Siege in Folge. Dadurch rückte das Team bis auf Rang vier der Tabelle vor. Allerdings hat Lebach-Landsweiler immer noch fünf Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Hasborn. Ganz zufrieden ist Kremic deshalb nicht: „Wir spielen noch nicht so, wie ich es mir vorstelle“, erklärt der Übungsleiter. „Aber ich denke, wenn wir weiter Siege feiern, wird das auch wieder kommen.“

Einen Sieg feierte seine SG auch am vergangenen Spieltag. Da setzte sich Lebach-Landsweiler im Top-Duell bei der zuvor noch verlustpunktfreien SG Marpingen-Urexweiler mit 2:1 durch. Allerdings mussten die Theelstädter den Erfolg teuer bezahlen: Mittelfeldspieler Manuel Klotz zog sich kurz vor Ende der ersten Hälfte ohne Fremdeinwirkung einen Anriss des vorderen Kreuzbandes zu. Für die SG ist es bereits der zweite schwerwiegende Ausfall: Auch Stammtorwart Simon Ferner wird dem Saarlandliga-Absteiger wegen Achillessehnen-Problemen noch länger fehlen.